Inselhopping Griechenland
Reisetagebuch

Reisetagebuch: Inselhopping in Griechenland

By on 14. August 2018

Dieser Blogbeitrag liegt mir besonders am Herzen, denn ich kann nun endlich von unserem Traumurlaub, dem Inselhopping in Griechenland erzählen!

In den nächsten Wochen werde ich auch Guides zu den einzelnen Inseln (Mykonos, Paros, Santorini und Milos) hochladen.

Inselhopping Griechenland

Tag 1: ATHEN

Nach der Arbeit ging es für meinen Freund David, meine Schwester Carina und mich zum Flughafen nach Bratislava. Mit Ryanair ging es am Abend Richtung Athen, wo unser Inselhopping Abenteuer startete.

Wir wussten schon, dass es eine schlaflose Nacht wird, da unser Flug nach Mykonos um 5:30 Uhr morgens ging. Da wir nicht tatenlos am Flughafen sitzen wollten, nahmen wir den Flughafenbus X95 nach Athen.

Es ist immer ein tolles Gefühl in meine Lieblingsstadt zurückzukehren. Die vertrauten Gassen, der Blick auf die Akropolis, die coolen Bars und dieser ganz bestimmte Flair.. einfach herrlich!

Nach einem ausgedehnten Spaziergang und ein paar Drinks, mussten wir wieder zurück zum Flughafen. Wie immer, war ich traurig Athen zu verlassen. Doch diesmal wusste ich, dass wir am Ende unserer Reise wieder zurückkehren werden. 🙂

Tag 2 bis 4: MYKONOS

Meine Schwester und ich waren bereits vor ein paar Jahren auf der Kykladeninsel Mykonos. Damals waren wir etwas enttäuscht, da wir ein so touristisches Griechenland nicht kannten. Viele, viele Jahre machten wir Urlaub in einem kleinen Dorf am Peloponnes, das fast keinen Tourismus kennt.

Dieses Mal verliebten wir uns in die Insel. Denn unser Hotel befand sich in einem netten kleinen Ort (Ornos), wir mieteten ein Auto und konnten damit die ganze Insel umrunden Mietwagen und entdeckten viele coole Bars und Restaurants.

Hundemüde, aber voller Freude landeten wir am Flughafen von Mykonos und fuhren Richtung Strand. Wir entdeckten eine (um 7 Uhr in der Früh) einsame Bucht und beschlossen dort eine Runde zu relaxen und schlafen. Der Strand heißt Agios Sostis, ist naturbelassen und traumhaft schön,

Wir verbrachten die meiste Zeit unseres Aufenthaltes an Stränden oder in coolen Beachclubs wie das Lohan Beach House oder Hippie Fish. Abends ging es dann Richtung Mykonos Stadt, wo man entspannt durch die süßen Gässchen schlendern und sich über die Schönheit dieses Ortes freuen kann.

Mein Insel-Highlight war auf jeden Fall der Sonnenuntergang in der 180° Sunset Bar. Von dort aus konnte man nicht nur einen traumhaften Sonnenuntergang beobachten, sondern hatte einen perfekten Panoramablick auf Mykonos Stadt.

Tag 4 bis 6: PAROS

Mit der Fähre ging es für uns von der Trauminsel Mykonos nach Paros. Um so viel wie möglich zu sehen, mieteten wir uns wieder ein Auto.

Unser Hotel befand sich inmitten von Parikia, der Hafenstadt von Paros. Ich habe mich sofort in die kleinen süßen Gassen und die unzähligen Boutiquen verliebt. Am liebsten hätte ich einen leeren Koffer dabei gehabt, um die Läden leer zu kaufen. 🙂

Besonders gut gefallen hat uns der Strand namens Kolymbithres. Das Meer dort war kristallklar und einzigartigen Steinformationen verliehen dem Strand einen ganz besonderen Flair. Die Steine waren nicht nur eine unvergessliche Kulisse, sie dienten uns auch als Strandliegen-Ersatz. 🙂

Generell war es im Juni in Paros sehr ruhig. Die Strände und auch die größeren Orte Parikia und Naoussa waren nicht überfüllt. Einerseits war dies ganz angenehm, doch hätten wir uns ein bisschen mehr Trubel gewünscht.

Tag 6 bis 9: SANTORINI

Bei einer Inselhopping-Tour in Griechenland, darf ein Besuch in Santorini nicht fehlen. 🙂

Für viele ist die Vulkaninsel das absolute Traum Reiseziel. Ich kann auch gut verstehen warum, denn Santorini verfügt über einen ganz besonderen Charme. Der Ausblick über die Caldera, also die vulkanischen Krater, ist einfach einmalig!

Besonders die schwarzen Sandstrände in Kamari und Perissa haben uns sehr gut gefallen. Dort gab es auch coole Beachclubs, nette Restaurants und schöne Strandpromenaden. Wenn du auf Santorini günstig(er) essen und wohnen möchtest, fahre/wohne unbedingt nach/in Kamari bzw. Perissa.

Die Kykladeninsel ist vor allem für ihre unvergesslichen Sonnenuntergänge bekannt. Aus diesem Grund fuhren wir an einem Abend nach Ia, dort soll der Sonnenuntergang besonders spektakulär sein. Wenn du einen guten Platz ergattern möchtest, empfehle ich dir schon 2 bis 3 Stunden früher dort zu sein.

Sehr gut gefallen hat mir die Inselhauptstadt Fira. Sie erinnert sehr an Ia, ist jedoch etwas billiger und ein bisschen weniger überlaufen. Auch hier findet man die berühmten blauen Kuppeln und kann schöne Sonnenuntergänge beobachten.

Tag 9 bis 11: MILOS

Auf Milos erlebt man ein fast unberührtes Griechenland. Teile der Insel können nur mit Jeeps befahren werden, viele der über 70 Strände sind komplett naturbelassen und es gibt wenige Orte, die total überfüllt sind.

Mein Milos Highlight war ein aus weißem Vulkangestein geformter Strand, Sarakiniko. Es fühlte sich so an, als würde man auf dem Mond sein! 🙂

Da wir nur eine Nacht auf Milos verbrachten, konnten wir nicht sooo viel sehen. Wir waren zweimal am Strand Sarakiniko, waren am Firiplaka Beach, aßen Fisch im Fischerdorf Pollonia.

Wenn du eine ruhige, naturbelassene Insel entdecken möchtest, ist Milos genau richtig für dich!

Tag 11 bis 12: ATHEN

Athen ist ein Reiseziel, das von vielen unterschätzt wird. Der Mix aus Moderne und Antike fasziniert mich immer wieder.

Die griechische Hauptstadt eignet sich einerseits perfekt für Sightseeing, aber auch zum Schwimmen an der Athener Riviera oder zum Shoppen.

Zu den Must-Dos zählen für mich ein Besuch der Akropolis, den Berg Lykabettus besteigen und die Aussicht genießen, sowie das Akropolis Museum erkunden.

In Athen gibt es extrem viele coole Bars und Restaurants, dazu werde ich in Zukunft auch noch einen eigenen Beitrag schreiben. Zu meinen Favourites zählen unter anderem die Rooftop Bar 360 , das Restaurant Estrella Athens (perfekt zum Brunchen!) und der Greek Frozen Yogurt Eisdiele Yogolicious.

Na, hast du jetzt auch Lust auf einen Urlaub in Athen bekommen?

Inselhopping Griechenland

Dieser Urlaub in Griechenland zählt wirklich zu meinen Top 5 Trips der letzten Jahre. Die Kykladen sind traumhaft schön, bieten tolle Strände und Buchten, aber auch leckeres Essen und unvergessliche Sonnenuntergänge.

Ich war zwar schon über 30 Mal in Griechenland, doch zieht es mich immer wieder zurück. Die blau-weißen Kuppeln der Kirchen, das Meer und die Herzlichkeit der Menschen begeistert mich immer wieder.

Mein Fazit: Urlaub auf den Griechischen Inseln ist einfach am Schönsten!

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bianca Schönbucher
Wien, Österreich

Hallo, schön dich hier zu sehen! Ich bin Bianca, der reisesüchtige Schreiberling hinter meinreiseblog.at. Das Reisen ist meine Leidenschaft und ich liebe es neue Länder, Kulturen und Sprachen kennenzulernen. Mein Lieblingsreiseziel? Ganz klar Griechenland.