Aqua Dome
Österreich Reiseziele

5 Gründe, warum du ein Wochenende im Aqua Dome verbringen solltest

By on 29. März 2018

Ich bin kein Fan von Thermen. Warum? Ich finde sie überteuert, langweilig und meist überlaufen.

Doch:

Eine einzige Therme hat mich schon immer gereizt, aufgrund ihrer futuristischen Architektur, der schwebenden Becken und des imposanten Ausblicks auf die Tiroler Alpen. Ich spreche vom Aqua Dome im Ötztal.

Verraten kann ich dir jetzt schon, dass mich unser Wochenende im Aqua Dome vollkommen begeistert hat und ich meine Einstellung zu Wellness-Urlauben seither geändert habe.

Ich verrate dir nun 5 Gründe, warum du ein Wochenende im Aqua Dome verbringen solltest. Überzeuge dich selbst!

Aqua Dome

1. Schwebende Becken

Noch nie habe ich so eine coole Therme gesehen! Die Becken sind total futuristisch und passen am ersten Blick gar nicht zu der pittoresken Landschaft.

Der Aqua Dome befindet sich in einem Tal umgeben von Bergen. Er verfügt über eine Außenanlage mit einem Sportbecken und den 3 schwebenden Schwebeschalen. Vom Innenbereich kannst du einfach nach draußen schwimmen und über einen Turm gelangst du dann zu den schwebenden Becken.

Jede der Schwebeschalen hat einen anderen Schwerpunkt. Es erwartet dich unter anderem ein Solebad mit einem Salzgehalt von 5 %. Das Becken wird in der Nacht beleuchtet und bietet sanfte Unterwassermusik. Es fühlt sich an, als würdest du in einem Meer aus Sternen schwimmen. Ein herrliches Gefühl!

Das Massagebecken kannst du dich so richtig verwöhnen lassen und die bezaubernde Landschaft genießen. Und im Schwefelbad fließt jede Viertelstunde reines Schwefelwasser zum Thermalwasser zu. So entspannt, wie in diesen coolen Schwebeschalen war ich noch nie!

2. SPA 3000

Eines vorweg, Zutritt zum SPA 3000 haben nur Hotelgäste, das ist auch gut so. Denn somit wird verhindert, dass der Spa-Bereich überfüllt ist und zu viel Unruhe herrscht.

In diesem exklusiven Bereich findest du eine Saunalandschaft, weitere Becken, eine Terrasse mit herrlichem Ausblick über den Aqua Dome und die Berge, sowie eine Bar und spezielle Whirlpools mit Panoramablick.

An der Teebar kannst du dir wohltuenden Tee holen und ihn in entspannt im Ruhebereich genießen. Besonders toll fand ich die entspannte Atmosphäre im SPA 3000.

Einziger negativer Punkt war, dass wir den Spa-Bereich am Sonntag nicht mehr nutzen durften. Wir dachten, dassm wenn wir eine Nacht im Hotel buchen, wir am Anreise- und Abreisetag Zutritt zum SPA 3000 bekommen.

3. Wohlfühlfaktor

Mein Problem ist, dass ich nur sehr selten richtig abschalten kann. Es gibt normalerweise immer etwas, das noch erledigt werden muss und über das ich nachdenke.

Im Aqua Dome habe ich es geschafft, mich nur auf den Moment zu konzentrieren. Ich konnte die Ruhe genießen und den Zustand der Entspannung (ohne schlechtes Gewissen) zulassen.

Besonders positiv fand ich, dass die Therme nicht überfüllt war. Das war sicher einer der Faktoren, warum ich es so herrlich gefunden habe.

Es gab zudem viele Bereiche, die mit super bequemen Liegen, Decken und Polstern ausgestattet waren. Auch die traumhafte Aussicht auf die Berge verstärkten den Wohfühlfaktor.

Wenn auf der Suche nach einer Oase der Ruhe bist, dann ist der Aqua Dome der ideale Ort für dich!!!

4. Hotel & Landschaft

Das Hotel, das zum Aqua Dome gehört, hat mir sehr gut gefallen. Der Mix aus traditionellem Landhaus-Stil mit modernen Elementen machte das Hotel sehr stylisch.

Wir haben uns für das Zimmer „Doppelzimmer Auszeit Alpin“ mit Blick auf die Berglandschaft entschieden. Besonders gut gefallen hat mir, dass man von unserem Bett aus direkt auf die Berge blicken konnte. Ich fühlte mich wie zuhause und wäre gerne länger als ein Wochenende geblieben.

Als wir den Aqua Dome besuchten, lag sehr viel Schnee. Ideal also, um romantische Winterspaziergänge zu machen!

5. Kulinarik

„Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst“.

Gegessen haben wir sehr gut. Am Abend unseres Anreisetages gab es ein Buffet mit Tiroler Spezialitäten. Die Auswahl war groß und es gab auch eine Vielzahl an vegetarischen/veganen Speisen. Da Abendessen gibt es aber nicht jeden Tag in Buffetform, sondern wird als 4-Gänge-Menü serviert.

In der Früh erwartete uns ein üppiges Frühstücksbuffet mit einer riesen Auswahl. Cerealien in allen Varianten und Formen, Käseplatten, Eier, Säfte, Früchte, … Da war wirklich für jeden etwas dabei!

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

*

Bianca Schönbucher
Wien, Österreich

Hallo, schön dich hier zu sehen! Ich bin Bianca, der reisesüchtige Schreiberling hinter meinreiseblog.at. Das Reisen ist meine Leidenschaft und ich liebe es neue Länder, Kulturen und Sprachen kennenzulernen. Mein Lieblingsreiseziel? Ganz klar Griechenland.